Zum Hauptinhalt springen

Regionalwert-Bericht

In unserer Wirtschaft bestimmen Angebot und Nachfrage die Preisfindung automatisch und gerecht – das lehrt uns die klassische Ökonomie bis heute. Vielen Menschen ist aber inzwischen bewusst: Das stimmt nicht. Unser aktuelles Wirtschafts- und Preissystem lässt die Auswirkungen auf Mensch und Natur – etwa die negativen Effekte auf Gesundheit, Klima, Biodiversität, Boden- und Wasserqualität – außer Acht. Die Folgekosten werden auf die Gesamtbevölkerung umgelegt und sogar auf folgende Generationen verschoben.

Ökologisch arbeitende Betriebe

  • verzichten auf chemisch-synthetische Dünge- und Pflanzenschutzmittel,

  • halten weniger Tiere pro Hektar und in tiergerechten Ställen,

  • kaufen möglichst viele Betriebsmittel aus der Region,

  • beschäftigen mehr Arbeitskräfte,

  • schonen die natürlichen Ressourcen,

  • fördern die Bodengesundheit und die Biodiversität.

Der höhere betriebliche Aufwand und/oder in Kauf genommene niedrigere Erträge werden aber bisher nicht oder unzureichend vergütet und – wenn überhaupt – lediglich als finanzielle Zusatzausgabe oder monetärer Verlust verbucht. Es bleibt dem Landwirt keine andere Wahl, als dies durch höhere Produktpreise auszugleichen.

Das möchte die Regionalwert AG ändern. Betriebe und Unternehmen werden auch bezüglich ihrer ökologischen, sozialen und regionalökonmischen Leistungen bewertet. Dafür braucht es ein neues Bewertungssystem, das diese Aspekte berücksichtigt. Die Regionalwert AG Freiburg hat dazu zwei entsprechende praxistaugliche Tools - die Regionalwert-Nachhaltigkeitsanlyse und die -Leistungsrechnung - entwickelt. Nähere Informationen dazu finden Sie hier